vater kind

Bestimmt kommt Ihnen diese Geschichte bekannt vor:

Sie besuchen Freunde am Wochenende, alle amüsieren sich prächtig. Die Kinder auch: vor lauter Begeisterung toben und tollen Sie herum. Wenn dabei wertvolle Vasen im Weg stehen, dann gibt es oft Scherben. Nur wer muss die bezahlen?

Wie Ihre Freunde entschädigt werden können, erfahren Sie hier...

Verursachen kleine Kinder einen Schaden, bleiben die Geschädigten oft auf den Kosten sitzen ? wenn die Eltern ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt haben.

Das liegt daran, dass die Heranwachsenden in der Regel erst frühestens mit acht Jahren schuldfähig sind. Mit relativ einfachen Mitteln kann man jedoch verhindern, dass die Geschädigten leer ausgehen und Sie keinen Ärger mit Freunden und Bekannten bekommen, schließlich fühlt man sich für den Schaden moralisch in der Verantwortung.

Vielen Eltern ist nicht bekannt, dass sie für ihren Nachwuchs nur haften müssen, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Und dass die Kinder erst mit Vollendung des siebten Lebensjahres schuldfähig sind.

Der Paragraf 828 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) besagt, dass Kinder bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres (im Straßenverkehr auch teilweise bis zum zehnten Lebensjahr) für angerichtete Schäden nicht selbst haftbar gemacht werden können. Haben die Eltern zudem ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt, hat der Geschädigte keinen Anspruch auf einen Schadensersatz durch das Kind oder die Eltern.

In Fällen, in denen nach dem Gesetz der Geschädigte wegen Deliktunfähigkeit des jungen "Täters" leer ausgeht, fühlen sich viele Eltern dennoch moralisch verpflichtet, den verursachten Schaden zu begleichen. Unabhängig von der juristischen Seite will man Ärger im Freundes- und Bekanntenkreis vermeiden.

Genau dieses Problem hat die Versicherungswirtschaft erkannt und hält dafür eine Lösung bereit. In vielen neueren Policen ist nämlich die Haftung für Schäden durch deliktunfähige Kinder enthalten oder kann gegen einen geringen Aufpreis mit eingeschlossen werden. Ob der Versicherungsschutz in dieser Hinsicht auf eine bestimmte Höchstsumme begrenzt ist oder gar nicht enthalten ist, kann in der eigenen Police nachgelesen werden. Wenn eine solche Klausel fehlt, dann sollten Sie diese unbedingt, auch gegen einen Aufpreis, einschließen.

Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.